ISOBUS MG

   
 
Stromschienensystem mit SF6-Gas Isolierung für Mittelspannung

ISOBUS MG ist ein SF6-gasisoliertes Stromschienensystem für Mittelspannung. SF6-Gas wird seit vielen Jahren als Isolation in Hoch- und Mittelspannungsanlagen verwendet. Es ist ungiftig, unbrennbar und chemisch neutral. Um den Anwendern von gasisolierten Schaltanlagen ein einheitliches Konzept des Isolationsmediums zu bieten, hat pbp die SF6-isolierte Stromschiene ins Lieferprogramm aufgenommen.

Der Einsatz von SF6-isolierten Stromschienensystemen bietet eine Reihe von Vorteilen:

Platzsparende Bauweise

  • Aufgrund der Baukastenstruktur des Systems ist jede beliebige Form und Geometrie einer Stromschienenverbindung herstellbar
  • Minimaler Platzbedarf wegen sehr kompakter Bauweise
  • Für den Einbau in Gebäuden sind keine besonderen baulichen Maßnahmen erforderlich
  • Eine Kombination von ISOBUS MR und ISOBUS MG ist möglich
  • Spezielle Kabelanschlußtechnik für gasisolierte Schaltanlagen ist lieferbar

Zuverlässigkeit und Sicherheit

  • Hochspannungsprüfung als Stückprüfung der vormontierten Einheiten
  • QS-Maßnahmen gemäß ISO 9001
  • Durch geerdete Außenrohre ist die Gesamtanordnung in diesem Bereich berührungssicher ausgeführt
  • Phasenkurzschlüsse sind praktisch ausgeschlossen durch die einphasige Kapselung
  • Natürliche Kühlung
  • Leckrate < 1% pro Jahr

Einfache Montage

  • Projektierung und Fertigung aus einer Hand
  • Einfaches Baukastensystem für Stromschiene und Befestigungssysteme
  • Minimale Phasenabstände sind möglich
  • Keine Spezialwerkzeuge erforderlich

 

Anwendungsbereich
-40,5 kV, -3150 A

Isolation
SF6-Gas

Schutzgrad
IP 66, Innenraum u. Freiluft

Leckrate
< 1% pro Jahr

 Grundsätzlicher Aufbau

   
  Das Stromschienensystem ISOBUS MG besteht je Phase aus einem Innenleiter und einem äußeren Schutzrohr. Die Innenleiter sind durch Hochspannungsisolatoren aus Gießharz zum Außenrohr abgestützt. Die Verbindung der Innen-leiter untereinander wird durch Hochstromsteckverbinder hergestellt. Die Längenänderung durch Erwärmung werden an Innen- und Außenleiter durch unabhängig voneinander arbeitende Dehnungselemente ausgeglichen.
 

Anschlußmöglichkeiten

   

 

  • Berührungssicherheit
  • Einsparung abgeschlossener elektrischer Betriebsräume
  • Wartungsfreiheit
  • Kein Magnetfeld außerhalb der Kapselung
   SOBUS MG ist an alle am Markt verfügbaren Schaltanlagen direkt kontaktierbar. Dies ist möglich durch direkten Anschluß im SF6-Raum der Anlage, oder von außen durch Steckkontakte. Vater- und Mutterteil dieser Steckkontakte können von pbp geliefert werden. Bis 52 KV und 3150 A stehen diese Kontakte zur Verfügung. Es ist jedoch auch jederzeit möglich durch Variation des Stromschienenkontaktes einen passenden Kontakt für eine bestehende Steckbuchse herzustellen. Anschlußmöglichkeiten an luftisolierte Anlagen, Trafos, Drosseln oder andere elektrische Geräte ist über Durchführungen in bewährter Technik möglich. Auch ein direkter Steckkontakt an ölisolierte Geräte ist möglich. Durch Bildung eines transformatorischen Sekundärkreises - die Außenrohre werden beiderseits über die drei Phasen kurzgeschlossen- erreicht man einen in der Kapselung fließenden Strom, der dem Leiterstrom entgegengesetzt wirkt. Das Magnetfeld außerhalb der Kapselung ist fast vollständig aufgehoben, wodurch die Umgebungsverluste entfallen. Diese Konstruktion bringt somit folgende Vorteile: